+++ Alarm für Florian Neunkirchen …



16.08.2016, 15:09Uhr.

Am Dienstagnachmittag wurden die Feuerwehren Dormitz, Uttenreuth (Lkr. ERH) und Neunkirchen nach Dormitz in den Thüringer Weg zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand alarmiert.

Bei unserem Eintreffen schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern, die zuständige Ortsfeuerwehr hatte schon mit dem Löschangriff begonnen. Mehrere Atemschutztrupps wurden eingesetzt um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen.

Die Feuerwehren aus Kleinsendelbach und Hetzles wurden durch die Leitstelle nach ca. einer halben Stunde nachalarmiert, da an der Einsatzstelle weitere Atemschutzgeräteträger benötigt wurden.

Das Feuer hatten wir nach ca. einer Stunde unter Kontrolle. Eine zweite Drehleiter von der Feuerwehr Forchheim wurde nachalarmiert um von beiden Seiten die Dachziegeln zu entfernen um die letzten Glutnester mit Hilfe der Wärmebildkamera ausfindig zu machen und zu bekämpfen.

Als der Brand bekämpft wurde rückten die ersten Einheiten wieder ab, während dessen wurde die SEG (Schnelleinsatzgruppe) des THW Forchheim nach Dormitz nachalarmiert, denn der Brandschutt musste noch aus der Wohnung entfernt werden, hierbei unterstützen die Feuerwehren Dormitz und Neunkirchen unter Atemschutz.Im Anschluss wurde durch das THW das Dach provisorisch durch eine Plane abgedeckt und Fenster wurden verschalt.

Gegen 22:00 Uhr konnten wir wieder die Fahrzeuge einsatzbereit melden. Für die Feuerwehr Dormitz dauerte der Einsatz bis tief in die Nacht, denn durch die Ortsfeuerwehr wurde eine sogenannte Brandwache gestellt.

Im Einsatz waren:

- FF Dormitz (11/1, 43/1, 79/1)
- Neunkirchen (11/1, 21/1, 40/1, 56/1)
- FF Uttenreuth (97/30/1, 97/40/1)
- FF Kleinsendelbach (43/1)
- FF Hetzles (43/1)
- FF Forchheim (11/1, 30/1)
- Mehrere Streifenwägen der PI Forchheim
- THW Forchheim mit mehreren Einsatzfahrzeugen
- ASB Gräfenberg/Neunkirchen (3x RTW, 1x NEF, 1xELRD)
- BRK Erlangen

An dieser Stelle möchten wir uns noch bei den örtlichen Firmen bedanken, zum einen haben diese Verpflegung und Material wie z.B. einen Abrollcontainer zur Aufnahme des Brandschutts, Mulden für den Kran, etc. gestellt. Zum anderen stellen die Arbeitgeber in Neunkirchen und Umgebung jedes Mal Ihre Mitarbeiter frei um das Hab und Gut anderer Menschen zu retten, dadurch konnten wir innerhalb weniger Minuten mit 18 Einsatzkräfte ausrücken(!!)

Auf der anderen Seite möchten wir uns bei der Bevölkerung von Dormitz bedanken, einige verfolgten hier das Einsatzgeschehen mit dem nötigen Abstand, waren stets Hilfsbereit und haben den Einsatzkräften einiges an Arbeit abgenommen. Vielen Dank hierfür!

Fotos: Feuerwehr Neunkirchen / Feuerwehr Dormitz
Bericht: Christian Kawala

+++ Alarm für Florian Neunkirchen …



14.08.2016, 19:45 Uhr.

Während die First Responder bereits mit der Versorgung des schwerverletzten Motorradfahrers beschäftigt waren wurden die Feuerwehren aus Ebersbach und Neunkirchen zur Aufnahme der Ölspur nachgefordert. (cka)

+++ Neuanschaffung +++



Social Networks wie Facebook sind aus der heutigen Zeit kaum mehr weg zu denken, jedoch hat es auch seine Schattenseiten..

Die Feuerwehren aus Gräfenberg, Gößweinstein, Hiltpoltstein, Egloffstein, Igensdorf, Forth (Lkr. ERH) und Neunkirchen haben im Gemeinschaftskauf eine etwa 7 x 1,80 große Sichtschutzwand beschafft um konsequent gegen Gaffer bei Einsätzen vorzugehen.

Durch diese sinnvolle Anschaffung können wir nun bei Einsätzen die Privatsphäre der Unfallopfer schützen und allen beteiligten Einsatzkräften ein ungehindertes Arbeiten zu ermöglichen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei der Gemeinde für diese sinnvolle Anschaffung bedanken diese hier wie immer ein offenes Ohr hatte. Ein herzliches Dankeschön geht auch an unseren zuständigen Kreisbrandinspektor Markus Wolf der diesen Gemeinschaftskauf organisiert hat. (cka)

Foto: Feuerwehr Hiltpoltstein

Die Sanierung des Gerätehauses …

Die Sanierung des Gerätehauses geht weiter. Ein Bericht ist unter www.ffw-neunkirchen.de zufinden. (jce)

+++ Einsatz +++


05.08.16, 10:55 Uhr

Türöffnung, Weingasse
Im Einsatz Florian Neunkirchen 11/1 und 40/1
(jce)

Notruf 112