Aktuelles

+++ Vermisstensuche +++



Hallo liebe Mitbürger und Mitbürgerinnen,

seit mehreren Tagen wird unser Mitbürger Antonio nun schon vermisst.

Wir bitten euch darum haltet die Augen und Ohren offen solltet ihr etwas gesehen oder gehört haben, wendet euch an die Polizeiinspektion Forchheim.

Wir hoffen das ganze nimmt einen ähnlich positiven Verlauf wie bei unserer letzten Vermisstensuche!

Auch die Feuerwehr Neunkirchen war …

Auch die Feuerwehr Neunkirchen war an der Übung unser Patenfeuerwehr, der FF Uttenreuth, beteiligt.

Wir waren mit unserem LF 16/12 im Einsatz und retteten eine Person mit Hilfe der Steckleiter vom Dach. (cka)

+++ Bericht zum Berufsfeuerwehrtag …

+++ Bericht zum Berufsfeuerwehrtag der Gemeinde +++

+++ Sirenenprobe +++



Achtung: heute findet zwischen 11:00 - 11:30 Uhr die Probealarmierung der Feuerwehren per Sirenen statt. (cka)

+++ Bekanntmachung +++



Nachdem es gestern in diversen Gruppen und über mehrere Privatnachricht Anfragen von besorgten Bürgern gab was in Neunkirchen passiert ist möchten wir euch gerne aufklären.

Am gestrigen Tag, fand der Berufsfeuerwehrtag der Feuerwehr Neunkirchen statt. Dies ist eine 24 Stunden Ausbildung an denen die Brandschützer von morgen neben der Kameradschaftspflege, auch neues Wissen vermittelt bekommen und dieses bei vorbereiteten Übungseinsätzen, welche mit den Fahrzeugen angefahren wurden, anwenden mussten.

Neben der Jugendfeuerwehr Neunkirchen waren die ASB-Jugend aus Gräfenberg, die Jugend des THW Forchheim, sowie die Jugendfeuerwehr Ermreuth im Einsatz.

Es gab jedoch auch einen echten Einsatz, was genau los war berichten wir euch später! (cka)

+++ Einsatz +++


29.08.16, 7:55 Uhr

Verkehrsunfall in der Gräfenberger Straße: Bekämpfung von chemischen Bodenverunreinigungen und Verkehrslenkung. Im Einsatz waren der Neunkirchen 40/ und 56/1 sowie der Rettungsdienst (jce)

+++ Alarm für Florian Neunkirchen …



27.08.2016, 15:55 Uhr.

Am Samstagnachmittag alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren Großenbuch und Neunkirchen zu einer unklaren Rauchentwicklung zwischen Großenbuch und Etlaswind.

Die Lokalisierung und Anfahrt des genauen Einsatzortes gestaltete sich als schwierig, da die Einsatzstelle nur über Schellenberg angefahren werden konnte.

Das kleine Feuerwehren sehr wichtig sind zeigte mal wieder dieser Einsatz, denn durch den Einsatz von Wasser- und Güllefässern konnte der Brand schnell durch das Tanklöschfahrzeug abgelöscht werden.

Ohne den Einsatz der Güllefässer wäre eine lange Schlauchstrecke über mehrere Kilometer erforderlich gewesen.

Im Einsatz waren:

- FF Großenbuch: 1x TSA, 5x Gülle- und Wasserfässer
- FF Neunkirchen: TLF, LF, MZF
- Kreisbrandinspektion Forchheim: Land 3/1, Land 1/5

+++ Umbau +++



In den vergangenen beiden Wochen wurden durch einen Fliesenleger die neuen Bodenfliesen, für die Sanierung des Sozialtraktes im Erdgeschoss, verlegt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! (cka)

+++ Alarm für Florian Neunkirchen …



16.08.2016, 15:09Uhr.

Am Dienstagnachmittag wurden die Feuerwehren Dormitz, Uttenreuth (Lkr. ERH) und Neunkirchen nach Dormitz in den Thüringer Weg zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand alarmiert.

Bei unserem Eintreffen schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern, die zuständige Ortsfeuerwehr hatte schon mit dem Löschangriff begonnen. Mehrere Atemschutztrupps wurden eingesetzt um das Feuer unter Kontrolle zu bekommen.

Die Feuerwehren aus Kleinsendelbach und Hetzles wurden durch die Leitstelle nach ca. einer halben Stunde nachalarmiert, da an der Einsatzstelle weitere Atemschutzgeräteträger benötigt wurden.

Das Feuer hatten wir nach ca. einer Stunde unter Kontrolle. Eine zweite Drehleiter von der Feuerwehr Forchheim wurde nachalarmiert um von beiden Seiten die Dachziegeln zu entfernen um die letzten Glutnester mit Hilfe der Wärmebildkamera ausfindig zu machen und zu bekämpfen.

Als der Brand bekämpft wurde rückten die ersten Einheiten wieder ab, während dessen wurde die SEG (Schnelleinsatzgruppe) des THW Forchheim nach Dormitz nachalarmiert, denn der Brandschutt musste noch aus der Wohnung entfernt werden, hierbei unterstützen die Feuerwehren Dormitz und Neunkirchen unter Atemschutz.Im Anschluss wurde durch das THW das Dach provisorisch durch eine Plane abgedeckt und Fenster wurden verschalt.

Gegen 22:00 Uhr konnten wir wieder die Fahrzeuge einsatzbereit melden. Für die Feuerwehr Dormitz dauerte der Einsatz bis tief in die Nacht, denn durch die Ortsfeuerwehr wurde eine sogenannte Brandwache gestellt.

Im Einsatz waren:

- FF Dormitz (11/1, 43/1, 79/1)
- Neunkirchen (11/1, 21/1, 40/1, 56/1)
- FF Uttenreuth (97/30/1, 97/40/1)
- FF Kleinsendelbach (43/1)
- FF Hetzles (43/1)
- FF Forchheim (11/1, 30/1)
- Mehrere Streifenwägen der PI Forchheim
- THW Forchheim mit mehreren Einsatzfahrzeugen
- ASB Gräfenberg/Neunkirchen (3x RTW, 1x NEF, 1xELRD)
- BRK Erlangen

An dieser Stelle möchten wir uns noch bei den örtlichen Firmen bedanken, zum einen haben diese Verpflegung und Material wie z.B. einen Abrollcontainer zur Aufnahme des Brandschutts, Mulden für den Kran, etc. gestellt. Zum anderen stellen die Arbeitgeber in Neunkirchen und Umgebung jedes Mal Ihre Mitarbeiter frei um das Hab und Gut anderer Menschen zu retten, dadurch konnten wir innerhalb weniger Minuten mit 18 Einsatzkräfte ausrücken(!!)

Auf der anderen Seite möchten wir uns bei der Bevölkerung von Dormitz bedanken, einige verfolgten hier das Einsatzgeschehen mit dem nötigen Abstand, waren stets Hilfsbereit und haben den Einsatzkräften einiges an Arbeit abgenommen. Vielen Dank hierfür!

Fotos: Feuerwehr Neunkirchen / Feuerwehr Dormitz
Bericht: Christian Kawala

+++ Alarm für Florian Neunkirchen …



14.08.2016, 19:45 Uhr.

Während die First Responder bereits mit der Versorgung des schwerverletzten Motorradfahrers beschäftigt waren wurden die Feuerwehren aus Ebersbach und Neunkirchen zur Aufnahme der Ölspur nachgefordert. (cka)

+++ Neuanschaffung +++



Social Networks wie Facebook sind aus der heutigen Zeit kaum mehr weg zu denken, jedoch hat es auch seine Schattenseiten..

Die Feuerwehren aus Gräfenberg, Gößweinstein, Hiltpoltstein, Egloffstein, Igensdorf, Forth (Lkr. ERH) und Neunkirchen haben im Gemeinschaftskauf eine etwa 7 x 1,80 große Sichtschutzwand beschafft um konsequent gegen Gaffer bei Einsätzen vorzugehen.

Durch diese sinnvolle Anschaffung können wir nun bei Einsätzen die Privatsphäre der Unfallopfer schützen und allen beteiligten Einsatzkräften ein ungehindertes Arbeiten zu ermöglichen.

An dieser Stelle möchten wir uns bei der Gemeinde für diese sinnvolle Anschaffung bedanken diese hier wie immer ein offenes Ohr hatte. Ein herzliches Dankeschön geht auch an unseren zuständigen Kreisbrandinspektor Markus Wolf der diesen Gemeinschaftskauf organisiert hat. (cka)

Foto: Feuerwehr Hiltpoltstein

Die Sanierung des Gerätehauses …

Die Sanierung des Gerätehauses geht weiter. Ein Bericht ist unter www.ffw-neunkirchen.de zufinden. (jce)

+++ Einsatz +++


05.08.16, 10:55 Uhr

Türöffnung, Weingasse
Im Einsatz Florian Neunkirchen 11/1 und 40/1
(jce)

Lebensretter wird 25 Jahre alt.

Der Notruf 112 rettet Leben – europaweit.

Ende Juli 2016 wird der Lebensretter 25 Jahre alt. Am 29. Juli 1991 haben die damals 12 EU-Staaten entschieden, als gemeinsame europäische Notrufnummer die „112“ einzuführen. Die Auswahl der 112 als Notrufnummer geht zurück auf eine Empfehlung der Europäischen Konferenz der Verwaltungen für Post- und Fernmeldewesen (CEPT) von 1976. In Deutschland wurde die 112 bereits 1954 als Feuerwehrnotruf in den ersten Großstädten eingeführt.

Der Notruf 112 kann vorwahlfrei gewählt werden und ist in allen Staaten der EU kostenlos. Er verbindet Hilfesuchende automatisch mit der örtlichen 112-Notrufzentrale, über die sie die Feuerwehr oder medizinische oder polizeiliche Hilfe erhalten. Wer die 112 Notrufzentralen betreut, ist in den Ländern unterschiedlich geregelt. Dies können die Rettungsdienste, Feuerwehren oder auch die Polizei sein.

Wichtig ist, dass die europaweite Gültigkeit des Notrufs 112 bekannter wird. Die Feuerwehr Neunkirchen wirbt deshalb schon mehrere Jahre für die europäische einheitliche Notrufnummer 112.

Nach einer Studie der EU weiß nur jede fünfte Person in Deutschland, dass die 112 auch im Ausland funktioniert. Der europaweite Notruf gilt in allen EU-Staaten, der Schweiz, Island und Norwegen sowie in weiteren EU-Nachbarstaaten wie Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, der Republik Moldau, Russland, Serbien, Türkei und der Ukraine. Da er in vielen weiteren Staaten der Welt gewählt werden kann, informieren Sie sich bitte vor Reisantritt.

Der europaweite Notruf 112 ist damit europaweit ein Symbol für Hilfe. Er ist ein bürgernahes und lebensrettendes EU-Produkt mit einem echten europäischen Mehrwert. Wenn es den Euronotruf nicht gäbe, müssten die Bürgerinnen und Bürger über 40 Notrufnummern bei einer Reise durch alle EU-Staaten kennen.

Sein wichtigstes Geburtstagsgeschenk hat der Euronotruf schon im Jahr 2009 erhalten, einen eigenen Aktionstag im Kalender. Der „Tag des europaweiten Notrufs 112“ wird jährlich am 11. Februar (11.2.) begangen, denn da steckt die 112 schon im Datum.

Die Feuerwehr Neunkirchen gratuliert dem Lebensretter 112 zu seinem 25. Geburtstag.

In Neunkirchen gehen die 112-Notrufe in der (integrierten) Leitstelle Bamberg ein, die rund um die Uhr von qualifizierten Mitarbeitern besetzt ist. Die Notrufe werden nach einem strukturierten Frageschema bearbeitet und die nach Einschätzung des Disponenten erforderlichen Hilfskräfte alarmiert. Während die Einsatzkräfte anfahren kann der Mitarbeiter bei Bedarf Erste-Hilfe-Hinweise an den Anrufer weitergeben.

Über die „112“ werden die Menschen im Notfall wie mit einem „Sprungtuch“ aufgefangen. Hinter der 112 stehen europaweit Menschen und Dienste bereit, um anderen Menschen mit einem hohen persönlichen Einsatz zu helfen oder deren Leben zu retten. Und das oft ehrenamtlich. (cka)

Hier die Pressemitteilung zu unserem …

Hier die Pressemitteilung zu unserem Einsatz vom Samstag.

Wir drücken hiermit der Familie und den Angehörigen unser herzlichstes Beileid aus und wünschen Ihnen allen die notwendige Kraft.

Die notwendige Kraft wünschen wir jedoch auch den Einsatzkräften die das ganze miterlebt haben, denn ein Einsatz mit Kindern, insbesondere mit Todesfolge stellt für jede Einsatzkraft eine enorme Belastung dar! (cka)

Anstehende Aktionen

18:00

Jugend 2

19:30

Gruppenführer

18:00

Jugend 1

19:30

Atemschutz

Juli 2018

 
 
 
 
 
 
So
1
Mo
2
Di
3
Mi
4
Do
5
Fr
6
Sa
7
So
8
Mo
9
Di
10
Mi
11
Do
12
Fr
13
Sa
14
So
15
Mo
16
Di
17
Mi
18
Do
19
Fr
20
Sa
21
So
22
Mo
23
Di
24
Mi
25
Do
26
Fr
27
Sa
28
So
29
Mo
30
Di
31
 
 
 
 
 
Notruf 112