Die Technik voll im Griff

Am Samstag, den 24. Oktober 2009 um 14 Uhr stellten sich zwei Gruppen der Leistungsprüfung THL (Technische Hilfeleistung). Ziel dieser Leistungsprüfung ist der geordnete und zielgerichtete Vorgang bei einem angenommenen Verkehrsunfall. Dabei sind folgende Aufgaben zu erledigen:

Die neunköfige Gruppe unter Führung ihres Gruppenführers hat dabei zwischen 145 und 175 Sekunden Zeit. In diesen Zeitrahmen müssen nicht nur die geforderten Aufgaben erfolgreich erledigt werden, sondern auch die Befehlskette vom Gruppenführer zum jeweiligen Trupp eingehalten werden. Bevor mit der eigentlichen Übung begonnen wird, wird von den Prüflingen auch noch ihr Fachwissen geprüft. So muss der Gruppenführer einen Fragebogen mit 15 Fragen ausfüllen sowie jeder Prüfling anhand von Losen zwei Gegenstände aus der Beladung des Löschfahrzeugs bei geschlossenen Geräteräumen bestimmen. Erst nachdem diese Zusatzaufgaben erledigt wurden, kommt es zur eigentlichen Übung.

Die Leistungsprüfung gliedern sich in sechs Stufen von der ersten Stufe Bronze bis hin zur höchststufe Rot-Gold. Zwischen jeder Stufen liegen mind. zwei Jahre. Bei der ersten Stufe Bronze sind die Positionen innerhalb der Gruppe noch fest eingeteilt. Aber ab der zweiten Stufe Silber werden die Positionen dann ausgelost, so dass jeder mit allen Posten vertraut sein muss. Außnahmen sind lediglich der Posten des Gruppenführers, sowie des Maschinisten, wofür gesonderte Lehrgänge Voraussetzung sind.

Unter den Augen des erstmals in Neunkirchen anwesenden neuen Kreisbrandinspektors Markus Wolf aus Egloffstein, sowie dem zuständigen Kreisbrandmeister Berthold Burkhardt und dem Schiedrichter Wolfgang Baumann konnten die 11 Prüflinge ihr Können unter Beweis stellen. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass gleich 8 Prüflinge die Stufe Bronze ablegen konnten, was davon zeugt, dass der Nachwuchs nachrückt. Unter den 8 Bronzeprüflingen war auch eine Frau. Ausgebildet und auf die Leistungsprüfung vorbeireitet wurden die Prüflinge vom ehemaligen Kreisbrandinspektor Reiner Disselberger und dem als Gruppenführer fungierendem Franz Erber.

Unter den zahlreichen Zuschauern war auch der 2. Bürgermeister des Marktes Neunkirchen, Karl Germeroth, sowie der Kommandant Robert Landwehr. Karl Germeroth lobte im Anschluss an die Leistungsprüfung die hervorragende und qualitativ hochwertige Leistung aller Prúflinge und war sichtlich Stolz auf eine funktionierende Feuerwehr vor Ort, auf die sich die Bürger verlassen können.

Abgelegt haben die Stufe Bronze:
Christian Hamm, Uwe Liebscher, Florian Regenfus, Markus Hermann, Johannes Buttler, Lisa Müller, Robert Polster, Soenke Müller
sowie Franz Erber (Grün-Gold), Christian Bschirrer (Silber) und Stefan Stirnweiß (Rot-Gold)

  Robert Landwehr
Kommandant