Einsatzübung in Uttenreuth

Uttenreuth/Neunkirchen am Brand: Zu einer Einsatzübung am Nachmittag des 23. Februars traffen sich die Feuerwehren aus Uttenreuth und Neunkirchen. Umbauarbeiten im Schwarzen Adler in Uttenreuth ermöglichten es uns, in dem Objekt eine Übung abzuhalten ohne den Betrieb zu stören. Angenommen wurde eine Gasexplosion während der Bauarbeiten. Aufgeteilt wurden die sieben Feuerwehrfahrzeuge beider Wehren auf mehrere Einsatzabschnitte. So mussten in einem Abschnitt Personen aus einem Keller und in einem weiteren Abschnitt Personen aus dem Saal gerettet werden. Ein weiterer Abschnitt bildete ein durch die Explosion beschädigter Baum, der auf die Einsatzstelle zu stürzen drohte. Und der letzte Abschnitt diente auch der Eigensicherung, denn der Verkehr auf der Kreisstraße musste weiter fliesen, so das ein Abschnitt Verkehrsregelung erstellt wurde.

So gab es genügend Aufgaben für die 40 Einsatzkräfte, die dies unter den Augen der Feuerwehrführung des Landkreises ERH abarbeiteten. Auch kalte Temperaturen im Minusbereich und leichter Schneefall erschwerten die Übungsbedingungen.

Ein großes Lob muss der FFW Uttenreuth für die Übungsvorbereitung ausgesprochen werden. Ein breites Aufgabenfeld, welches alle Kräfte egal welchen Ausbildungsstandes forterte, sowie perfekt geschminkte "Verletzte", welches die FFW Buckenhof übernahm, sorgten für eine rundum gelungene Übung.

Und wie es zu einer echten Patenschaft gehört, die wir mit der FFW Uttenreuth schon über 10 Jahre pflegen, wurden wir nach der Übung in perfekter Weise versorgt. Die nächste Einsatzübung ist schon in Planung. Diesmal ist ein Objekt in Neunkirchen ins Auge gefasst worden und noch im Frühjahr soll dort eine Übung statt finden.

Robert Landwehr
Kommandant

 

Bilder: Robert Polster, FFW Neunkirchen