Rettungssätze jetzt mit Monokupplungen

Alle zehn Jahre müssen die Hochdruckschläuche an den Rettungssätzen (Rettungsschere-/spreizer/-stempel) getauscht werden. Dies war nun fällig und so haben wir uns entschlossen gleich auf die neue und moderne Technik der Monokupplung umzurüsten. So wurden nun beide Rettungssätze und die dazugehörigen Stempel umgerüstet. Der Vorteil der Monokupplung liegt darin, dass mit nur wenigen Handgriffen auf Stempel oder andere Geräte umgerüstet werden kann. Früher waren dies jeweils zwei Kupplungen, was umständlicher und fehleranfälliger war. Die Scherblätter der Rettungsschere auf dem Löschgruppenfahrzeug wurden in dem Zuge auch gleich mit getauscht, da nach 10 Jahren die Entwicklung weiter ging und Lukas eine verbesserte Form entwickelt hatte. Diese neue Form führt dazu, dass das zu schneidente Material mehr zum Gerät hingeführt wird und somit ein Abbrechen der Scherblätter nicht mehr so leicht passieren kann.