Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Einsatzdatum: Donnerstag, 27. Mai 2010
Alarmzeit: 22.43 Uhr
Einsatzort: ST 2243 Neunkirchen-Effeltrich

Größere Kartenansicht
Schadensereignis: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
eingesetzte Kräfte: Neunkirchen (MZF, LF 16/12, TLF 16/25),
Hetzles (MZF, LF8/6)
Einsatzdauer: 2 Stunden
Einsatzbeschreibung:
Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurde am Donnerstag Abend alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle kurz nach dem Ortsausgang von Neunkirchen stellte sich heraus, dass ein Fahrzeug schwer demoliert entgegen der Fahrtrichtung stand. In einer Linkskurve kam das Fahrzeug nach rechts von der Straße ab, schlitterte im Graben entlang, prallte daraufhin auf einen Durchlass und kam entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung zum liegen. Weitere Fahrzeuge waren anscheinend nicht beteiligt. Eine ansprechbare Person war eingeklemmt. Mittels Rettungssatz wurde über die Beifahrerseite ein Zugang geschaffen, so dass die Person vom Rettungsdienst erstversorgt werden konnte. Über die Beifahrerseite wurde sie dann auch geborgen und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.
Die Person berichtete mehrmals davon, dass sie nicht gefahren sei. Der Fahrer sei geflüchtet. Deshalb wurden die dort vorhanden freien Felder mit der Wärmebildkamera abgesucht, sowie mittels einer Menschenkette aus den Einsatzkräften die nähere Umgebung abgegangen, da man, ohne das Gegenteil zu kennen, erstmal den Erzählungen geglauben und man eine hilflose Person im nahen Umfeld vermuten musste. Jedoch stellte sich im weiteren Verlauf der Ermittlung aus mehreren Gründen heraus, dass die Person selbst gefahren sein musste. Somit konnte die Suche eingestellt werden.
Nachdem der Abschleppdienst das Fahrzeug geborgen hatte, wurde die Straße noch gereinigt und mit Warnschildern abgesichert. Nach knapp zwei Stunden war der Einsatz beendet.
Fotos: